Wär doch schad drum

Im Mai startet das Projekt „Wär doch schad drum“ in Breitenfurt – wir freuen uns über Eure/Ihre Rückmeldungen.

Das vom Team der Mödlinger Abfallwirtschaft initiierte Projekt gegen Lebensmittelverschwendung startet jetzt voll durch. Unglaubliche 157.000 Tonnen genießbarer Lebensmittel landen alljährlich als Abfall in der Mülltonne. Diese Zahl ist Ansporn, mit verschiedensten Projekten gegenzusteuern und ein Bewusstsein für den Wert von Lebensmitteln in der Bevölkerung zu schaffen.

Die Aktion unter dem Titel „Wär doch schad drum“ wird von der Stadtgemeinde Mödling, den Mödlinger Saubermachern, dem GVA Mödling gemeinsam mit den Gemeinden im gesamten Bezirk umgesetzt und wendet sich gezielt an Gastronomen und Caterer.

Wie soll's funktionieren

Die Gemeinde stellt allen interessierten Betrieben ein Starterpaket mit nachhaltigen Boxen und Behältern kostenlos zur Verfügung. So können die Gäste übrig gebliebene Lebensmittel mit nach Hause nehmen und die Behälter danach umweltfreundlich entsorgen bzw. sogar wiederverwenden. In den nächsten Wochen werden die Behälter samt Infos an alle interessierten Gasthäuser und Restaurants in Breitenfurt verteilt. Wir hoffen natürlich auf positive Rückmeldungen und würden uns wünschen, dass die Betriebe auf dieses Verpackungsmaterial dauerhaft umsteigen – damit wird der Einsatz von Plastik-Einweg-Verpackungen und der sehr energieintensiv hergestellten Alufolie vermieden und der hohe Anteil an Lebensmitteln im Restmüll sinkt.

Erfahrungswerte

Nach einer Pilotphase wurde das Projekt "Wär doch schad drum" in Mödling evaluiert. Die Bilanz nach dem ersten Jahr kann sich wahrlich sehen lassen: durchwegs positive Bewertungen von Wirten und Gästen, eine Steigerung der teilnehmenden Betriebe und eine Reduktion von genießbaren Lebensmitteln im Abfall. Auch aus Perchtoldsdorf kommen bereits positive Erfahrungswerte, zuletzt konnte ich mich selbst vom Einsatz der neuen Verpackungen beim Heurigen überzeugen. Wir sind schon sehr gespannt, wie das Feedback in Breitenfurt ausfallen wird – bitte helfen und machen Sie mit!

Unterstützung von ganz oben

Auf die Aktion wurde nun auch das Land NÖ aufmerksam, besonders begeistert ist LH-Stv. Stephan Pernkopf, der zum gemeinsamen Bezirksfototermin nach Mödling gekommen ist. In der Zwischenzeit haben sich nämlich alle 20 Gemeinden im Bezirk angeschlossen und dafür bedankte sich unser Landesrat bei allen teilnehmenden Gemeinden. „Mödling ist hier ein echter Vorreiter“, freute sich auch Bürgermeister Hans Stefan Hintner und gratulierte Stadträtin Franziska Olischer und ihrem Team zu diesem großartigen Projekt.

Doris Polgar

Umweltgemeinderätin