Mein Motiv ist...

...Breitenfurt und seine Bevölkerung!

Die Überraschung für unsere Breitenfurterinnen und Breitenfurter war groß, als sie die Rücktrittsmeldung von Dipl.-Ing. Ernst Morgenbesser erreichte. Viele Fragen stellten sich den Bürgerinnen und Bürgern. So wurde ich in vielen, in der letzten Zeit geführten, Gesprächen immer wieder gefragt: „wieso machst du das?“

Die Gründe warum ich mich entschlossen habe die Nachfolge von Ernst Morgenbesser als Bürgermeister anzutreten und gleichzeitig auch als Spitzenkandidat der Volkspartei Breitenfurt in die nächste Gemeinderatswahl zu gehen sind vielfältig.

Ich bin bereits seit 35 Jahren in der Gemeindepolitik tätig und mir liegt Breitenfurt mit seinen Einwohnerinnen und Einwohnern sehr am Herzen. Unser Breitenfurt und seine Menschen, ob jung oder alt, sind ja wirklich etwas Besonderes. Direkt an die Großstadt Wien grenzend, konnte sich unser Ort seinen ländlichen Charakter bewahren. So wird er einerseits von der Landschaft, aber ganz besonders von den Menschen, die im Ort leben, geprägt.

Und genau dieses Zusammenspiel macht es aus! Es ist mir wichtig die Vielfalt unseres Ortslebens einerseits, aber vor allem auch ganz besonders in der Natur und in unserer Landschaft, zu erhalten.

Dazu sind wir alle gefragt

Das von der älteren Generation übergebene Erbe, belebt durch neue junge Ideen ist eine Bereicherung für uns alle. Besonderes motivierend für mich sind unsere Jugendlichen, die in so vielen Vereinen, bei den Pfarren, beim Roten Kreuz, bei der Feuerwehr, aber auch bei den politischen Parteien mit zu den Leistungsträgern des Ortes geworden sind. Das gibt Kraft und Perspektive für die Zukunft! Um das Bürgermeisteramt anzustreben bedarf es natürlich auch einer genauen und bewussten Lebensplanung und natürlich auch die Unterstützung der Familie. Was meine Lebensplanung betrifft kann ich ruhigen Gewissen sagen, dass die zukünftige Herausforderung wunderbar vereinbar mit meinen jetzigen Lebensbedingungen einhergeht. Was die Unterstützung betrifft möchte ich ganz besonders meiner lieben Frau Ingrid und meinen Kindern danken. Ohne euch wäre so eine große Herausforderung kaum stemmbar.

Was wäre ein Bürgermeisterkandidat ohne sein Team

Die heutigen Anforderungen an die politischen Mandatare sind hoch, viele Fachbereiche müssen abgedeckt werden und brauchen kompetente Verantwortungsträger. Daher ist es umso schöner für mich in den Reihen der Volkspartei genau jene Persönlichkeiten zu haben, all diese Erfordernisse auch in Zukunft gewährleisten zu können. So habe ich erst vor kurzem auf unserer Parteihomepage die Überschriften der Fotoalben der vergangenen Jahre angesehen. "Eine echte Leistungsschau" was sich da alles über die letzten Jahre angesammelt hat! Daraus lässt sich auch mein Motto für mein zukünftiges Tun ableiten: mit Freude für unsere Breitenfurterinnen und Breitenfurter im Sinne unserer Enkelkinder, an einem von Leben erfüllten Breitenfurt zu arbeiten.

Ihr/Euer

Wolfgang Schredl

Gf. Gemeindeparteiobmann