Bei Anruf Taxi

Mit dem Anrufsammeltaxi wären endlich auch entlegenere Wohnstandorte erreichbar

Unser Verkehrs-Team arbeitet konsequent an neuen Mobilitätslösungen und der Verbesserung des öffentlichen Verkehrs (ÖV). Wie in der letzten Ausgabe der UH berichtet, gibt es auch im Bezirk Mödling gemeindeübergreifende Bestrebungen in diese Richtung und ein neues innovatives Projekt ist in Planung. Es geht um die Entwicklung eines bedarfsgerechten Mikro-ÖVSystems in Breitenfurt, welches mit VOR verschränkt ist und über Anlaufund Sammelstellen im gesamten Bezirk und auch in Wien verbunden ist.

AST – Anruf-Sammel-Taxi

Ziel ist es, als Ergänzung zum traditionellen öffentlichen Linienverkehr (Bus und Bahn), verstärkt bedarfsorientierte Verkehrsmittel wie Anrufsammeltaxis (AST) einzurichten. Vor allem zu Tagesrandzeiten oder in peripheren Gebieten ohne öffentliche Anbindung tritt das Anrufsammeltaxi auf den Plan und kann als zusätzliches Mobilitätsangebot eine große Aufwertung im Bereich Erreichbarkeit sein. Bei diesen sehr bedarfsorientierten Lösungen werden die Fahrgäste gegen telefonische Voranmeldung von AST-Sammelstellen bis zur Haustüre gefahren bzw. zu vereinbarten und festgelegten Sammelpunkten. Für Pensionisten und behinderte Menschen gibt es Sonderlösungen.

Wie funktioniert's?

AST-Systeme werden in der Abwicklung durch die landesweite Dispositionszentrale, welche in das Call-Center der Verkehrsverbund Ost-Region (VOR) GmbH eingegliedert ist, unterstützt. Per Telefon vereinbare ich die Abfahrtszeit (laut Fahrplan), den Ort für die Abholung (ein bestimmter Sammelpunkt in meiner Nähe) und den Zielort (Zieladresse, Sammelstelle). Bezahlt wird direkt im Auto – der Preis setzt sich aus dem ÖV-Tarif (Zeitkarten werden anerkannt) und einem Komfortzuschlag („Fahrt zur Haustür“) zusammen. Das Land Niederösterreich fördert bedarfsgesteuerte Verkehrssysteme. Um die organisatorische und finanzielle Hürde der Gemeinden bei der Einrichtung bedarfsgesteuerter Verkehrssysteme zu erleichtern, hat das Land Niederösterreich eine landesweite "Dispositionszentrale für bedarfsgesteuerte Verkehrssysteme" eingerichtet. Generell entstehen AST-Projekte auf Wunsch von Gemeinden, welche bei der Planung mitwirken und auch an der Finanzierung beteiligt sind.

Eine finanzielle Unterstützung dieser Projekte ist im Rahmen des NÖ Nahverkehrsfinanzierungsprogramms möglich. Der Verkehrsverbund Ost-Region bietet dazu eine kostenlose Planung an.

Doris Polgar

Umweltgemeinderätin